Am 15.04.2017 haben wir eine paranormale Untersuchung in einem Privathaushalt in Bottrop vollzogen. Der Klient erklärte uns (Chrissi, Clemens und Frank) was er in seinen Räumen wahrgenommen hat, und zeigte uns diese. Wir haben Ihm dann erklärt, was genau wir machen, und Ihm gezeigt mit welchen Geräten wir arbeiten. Natürlich haben wir dem Klienten die Möglichkeit gegeben, an der PU aktiv mitzuwirken.
 
Zur Wohnung:
Die Wohnung befindet sich in Bottrop, in einer alten Zechensiedlung. Das Gebäude stammt ca aus den 50er Jahren, und es befinden sich genau 6 Wohneinheiten darin. Die Wohnung des Klienten befindet sich im Erdgeschoss, und teilt sich in Flur, Bad, Küche und Wohn.-/Schlafzimmer auf. Zu der besagten Wohnung gehört auch ein Kellerraum.
 
Zur Vorgeschichte:
Der Klient erzählte uns, das er noch nicht so lange in der Wohnung wohne. Er habe jedoch 2 für Ihn nicht erklärbare Dinge erlebt. Der Fernseher des Klienten stand zu dem Zeitpunkt in der Küche auf einer Anrichte. Er spielte mit Freunden daran ein Videospiel, als der Fernseher auf einmal anfing verrückt zu spielen. Das Videospiel, welches geladen wurde sprang sofort auf eine Erklärung ("Du bist Tot"), ohne das auch nur gespielt wurde. Danach ging der Fernseher sofort aus. (Annm. von mir: da ich keine Ahnung von Videospielen habe, muss ich das so hinnehmen.)
Desweiteren habe er einige Tage später im Wohnzimmer auf dem Sofa gelegen, und das Gefühl gehabt, ihm würde etwas den Nacken bis zum Kopf hochstreifen. Seit diesem Tag bzw. Nacht habe er vermehrt Schlafstörungen.
Er habe von den Nachbarn später auch erfahren, das die junge Frau (ca.18/19 Jahre) die vor Ihm in der Wohnung wohnte, sich mit einer Überdosis das Leben genommen haben soll. Das erfolgte nach einem erneutem Streit mit Ihrem Freund. Verbale und lautstarke Auseinandersetzungen seien bei der Frau tagtäglich gewesen.
 
Zur Untersuchung:
Wir haben uns in der Wohnung auf Bilder, K2 und EVP´s beschränkt. Letztere haben wir nach einer Voruntersuchung jedoch nicht mehr gemacht. Wir haben die K2 Geräte in Betrieb genommen, und gleich starke und anhaltende ausschläge gehabt. Da sie Dioden auf dem Geräten mehr als 5 min anblieben, und sich nichts änderte (Außer wir verließen die Küche) sind wir mit dem Klienten einmal in den Keller gegangen. Unter der Küche, befand sich der Waschkeller mit den Waschmaschinen. Als wir mit dem K2 Gerät in diesen Raum gingen, hat es einen vollen Ausschlag gegeben an einer Waschmaschine, die auf der Höhe der besagten Anrichte stand. Wir sind in diesem Fall von einer logischen Erklärung bzgl. der Fehlfunktion des Fernsehgerätes ausgegangen. Auch haben wir dem Klienten geraten, dieses mal im Auge zu halten, und ggf. dem Verwalter Bescheid zu geben.
Aufgrund der Tatsache, das der Klient sich in der Wohnung ängstigt und viel darüber nachdenkt, sind wir auch davon ausgegangen, das alle anderen Begebenheiten auch einen natürlichen Ursprung haben. Wir haben ein sehr langes und ausgiebiges Gespräch mit dem Klienten geführt, und Ihm auch versichert, das wir weiter für Ihn da sind. Und sollten doch weitere Begebenheiten in der Wohnung geschehen, auf jedenfall noch eine PU anstreben werden. Der Klient verliess mit uns beruhigt die Wohnung, da er derzeit nicht dort schläft.
 
Fazit:
Wir konnten viele Sachen aufklären, schließen aber eine evtl. paranormale Aktivität in den Räumen nicht aus. Wir bleiben aber mit dem Klienten in Kontakt, und werden Ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Schlusswort:
Wir wollen uns natürlich herzlich bei dem Klienten bedanken, und  für das Vertrauen was er uns entgegen gebracht hat. Wir werden auf jedenfall mit Ihm in Kontakt bleiben und immer mit Hilfe, Rat und Tat zur Seite stehen.


© Copyright by Ghosthunter-Team-Ruhrpott 2015-2017